Kopfzeile

Inhalt

Covid-Impfstrategie und Notfallnummer

6. Januar 2021

Die Covid-19-Impfung im Kanton Aargau wird nach den Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) durchgeführt. In der Startphase werden besonders gefährdete Personen, über 75-Jährige und das exponierte Gesundheitspersonal geimpft.

Der Start der Impfkampagne erfolgt am 5. Januar 2021 in den Impfzentren des Kantonsspital Aarau (KSA) und des Kantonsspitals Baden (KSB) sowie durch mobile Einheiten. Diese versorgen die Heime und besonders gefährdete Personen, die nicht transportfähig sind, zu Hause.

Die berechtigten Personen können sich ab dem 4. Januar 2021 auf den Websites des Kantonsspitals Aarau (www.ksa.ch), des Kantonsspitals Baden (www.ksb.ch) sowie des Kantons Aargau (www.ag.ch) für eine Impfung anmelden.

In einer nächsten Phase werden die Impfzentren auf weitere Spitäler in den Regionen ausgeweitet. Sobald wie möglich soll auch bei den Hausärzten und in Apotheken geimpft werden können (bei den Apotheken braucht es eine Verordnungsänderung).

"Im Rahmen des Impfprojektes ist zu berücksichtigen, dass auch nach Impfung alle bisherigen Massnahmen (Abstand- und Hygienemassnahmen, Maskenpflicht, wenig soziale Kontakte, etc.) weiterhin einzuhalten sind", sagt Kantonsärztin Dr. Yvonne Hummel. Es sei wichtig, festzuhalten, dass die Impfung vorerst nichts an den bisherigen Vorgaben ändere.

Für PD Dr. Christoph Fux, Chefarzt Infektiologie und Spitalhygiene am KSA, und Dr. Andrée Friedl, Leitende Ärztin Infektiologie/Spitalhygiene am KSB, sind folgende Botschaften wichtig:

  • Die Verfügbarkeit des Impfstoffes definiert das Angebot. Die Verteilstruktur ist vorbereitet.
  • Die Kantons-Peripherie wird nicht vergessen, auch wenn es im Moment nur die zwei zentralen Impfzentren im KSA und im KSB gibt
  • Nebenwirkungen sind Ausdruck der Aktivierung des Immunsystems (man spürt, dass das Immunsystem trainiert...).
  • mRNA ist eine sichere und zukunftsweisende Technik.
  • Es liegen gute Daten bezüglich Sicherheit vor. Beobachtungsstudien zur Beurteilung der Wirksamkeit über 3 Monate fehlen aber noch. Deshalb ist noch unsicher, ob zusätzliche Impfdosen notwendig sein werden und ob eine Herdenimmunität erreicht werden kann.

Weitere Informationen rund um das Impfen finden sich auf den Websites des Kantons Aargau (www.ag.ch), des Kantonsspitals Aarau (www.ksa.ch) und des Kantonsspitals Baden (www.ksb.ch) sowie bei der Corona-Info-Hotline des Kantons Aargau unter der Telefonnummer 062 835 51 10.

Zugehörige Objekte

Name
Covid-19-Impfung_im_Kanton_Aargau.pdf Download 0 Covid-19-Impfung_im_Kanton_Aargau.pdf
Medienmitteilung.pdf Download 1 Medienmitteilung.pdf
Notfallflyer.pdf Download 2 Notfallflyer.pdf